Di. 14. Mai 2019 - 15:24 Uhr / Kapo ZH/PN

Mann bei Selbstunfall mit Motorrad schwer verletzt

Männedorf/ZH Bei einem Selbstunfall mit einem Motorroller hat sich am Sonntagabend, dem 12.05.2019 der Zweiradlenker schwer verletzt. - Kapo ZH/PN

Der schwer verletzte Rollerfahrer wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht. (Symbolbild)
Der schwer verletzte Rollerfahrer wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht. (Symbolbild)
Ein 27-jähriger Mann fuhr um 22:45 Uhr mit einem Motorrad auf der Seestrasse in Richtung Stäfa. In einer leichten Linkskurve touchierte er den rechten Trottoirrand und kam zu Fall. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu und musste nach der Erstversorgung vor Ort mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht werden.

Die Seestrasse wurde wegen des Unfalls für mehrere Stunden gesperrt. Beim Motorradlenker, welcher ohne entsprechenden Führerausweis unterwegs war, wurde eine Alkohol- und Blutprobe angeordnet.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Männedorf-Uetikon, die Stützpunktfeuerwehr Meilen, ein Rettungsteam des Spitals Männedorf sowie ein Notarzt von Regio 144 im Einsatz.

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN