Mi. 12. Juni 2019 - 12:16 Uhr / Kapo ZH/PN

Deutscher Häftling verstirbt in Zelle – Untersuchung eingeleitet

Zürich/ZH Ein 34-jähriger Mann ist am frühen Sonntagabend tot in seiner Zelle im Zürcher Polizeigefängnis aufgefunden worden. - Kapo ZH/PN

Tod in der Zelle: Einen Hinweis auf Suizid oder Drittverschulden gibt es offenbar nicht.  (Symbolbild)
Tod in der Zelle: Einen Hinweis auf Suizid oder Drittverschulden gibt es offenbar nicht. (Symbolbild)
Ein 34-jähriger Mann wurde am 09.06.2019 tot in seiner Zelle im Zürcher Polizeigefängnis aufgefunden. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft bestehen keine Hinweise auf einen Suizid oder ein Drittverschulden.

Anlässlich eines Rundganges fand ein Mitarbeiter den Mann leblos in der Zellen-Toilette sitzend vor. Der ausgerückte Arzt konnte nur noch den Tod des Häftlings feststellen. Der 34-jährige Deutsche war wegen Verstosses gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz festge-nommen worden. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich hat – wie in solchen Fällen üblich – eine Untersuchung eingeleitet.

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN