Mi. 21. August 2019 - 15:23 Uhr / Kapo SZ/PN

Brand einer Bootswerft – Polizei bat, Türen und Fenster zu schliessen

Lachen/SZ In der Nacht auf Dienstag, den 20. August 2019 ist kurz nach Mitternacht in einer Bootswerft an der Seestrasse ein Brand ausgebrochen. Aktuell durchgeführte Luftmessungen verliefen negativ. - Kapo SZ/PN

Beissender Rauch und Geruchsimmissionen waren Folgen des Brandes. (Bild: Kapo SZ)
Beissender Rauch und Geruchsimmissionen waren Folgen des Brandes. (Bild: Kapo SZ)
Ein Grossaufgebot an Rettungskräften bekämpfte das Feuer. (Bild: Kapo SZ)
Beim Brand der Bootswerft war ein Grossaufgebot an Rettungskräften im Einsatz. Aufgrund des beissenden Rauches und der Geruchsimmissionen bat die Kantonspo- lizei Schwyz die Bevölkerung, die Türen und Fenster zu schliessen. Inzwischen gab sie Entwarnung.

Durch den Brand wurden die Bootswerft und die eingelagerten Boote stark beschädigt. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Kantonspolizei Schwyz hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz standen rund 180 Einsatzkräfte der Feuerwehren von Lachen, Galgenen, Schübelbach, Altendorf, der Stützpunktfeuerwehr Pfäffikon und Einsiedeln, dem Seerettungsdienst Pfäffikon, dem Kata-Stab Siebnen, dem SEE Höfe, dem Rettungsdienst Lachen, dem Amt für Umweltschutz und der Kantonspolizei Schwyz. Schübelbach, die Stützpunktfeuerwehren von Pfäffikon und Einsiedeln, der Seerettungsdienst Pfäffikon sowie das Amt für Umweltschutz. Meldungen über verletzte Personen liegen aktuell nicht vor.

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN