Fr. 3. Januar 2020 - 13:34 Uhr / Kapo GR/PN

Lawine ausgelöst: schwer verletzter Snowboarder verstorben

St. Moritz/GR Am Stephanstag ist am Piz Nair ein Snowboarder von einer Lawine verschüttet worden. Dabei wurde dieser schwer verletzt. - Kapo GR/PN

Der Snowboarder löste abseits der markierten Piste eine Lawine aus und wurde verschüttet. (Symbolbild)
Der Snowboarder löste abseits der markierten Piste eine Lawine aus und wurde verschüttet. (Symbolbild)
Am Donnerstag, dem 26.12.2019 kurz vor 10:00 Uhr hat sich an einem Südost-Hang am Piz Nair, ausserhalb der markierten und gesicherten Piste, ein Lawinenunfall ereignet. Dabei wurde ein in der Schweiz wohnhafter 36-jähriger Snowboarder schwer verletzt.

Als die Vierergruppe den gleichen Hang zum zweiten Mal einzeln befuhr, löste das letzte Mitglied dieser Gruppe eine Lawine aus. Dabei wurde der Mann durch die Schneemas- se rund 400 Meter mitgerissen und verschüttet. Zur selben Zeit warteten die anderen drei Teilnehmer der Gruppe, welche vorausgefahren waren, an einem sicheren Ort am Fusse desselben Hanges.

Der schwerverletzte Snowboardfahrer wurde mit der Rega ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überflogen. An der Rettungsaktion haben sich die Crew der Rega Basis Samedan, die Heli Bernina, zwei Retter der Rettungsko- lonne der SAC Bernina, ein Hundeführer und die SOS Corviglia- Marguns beteiligt.

Am Samstagabend erlag der Snowboarder im Kantonsspital Graubünden an seinen schweren Verletzungen.

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN