Mi. 10. Juli 2019 - 15:22 Uhr / Stapo SG/PN

Kokain, Einreisesperre, kein Führerausweis: Lenker flieht vor Polizeikontrolle

St. Gallen/SG In der Nacht auf Montag flüchtete ein Autofahrer vor einer polizeilichen Kontrolle. Er besitzt keinen Führerausweis, war nicht fahrfähig und zur Verhaftung ausgeschrieben. - Stapo SG/PN

Der Mann flüchtete zu Fuss weiter – und hatte dazu auch gute Gründe. (Bild: Stapo SG)
Der Mann flüchtete zu Fuss weiter – und hatte dazu auch gute Gründe. (Bild: Stapo SG)
Die Zeichen der Polizei wurden ignoriert. (Symbolbild)
In der Nacht von Sonntag auf Montag, den 08.07.2019 um 01:00 Uhr fiel einer Patrouille an der Torstrasse ein Auto auf, welches stark beschleunigte und ruckartig eine Kurve fuhr.

Als die Patrouille die Matrixleuchte «Stopp Polizei» einschaltete, beschleunigte der Autofahrer. Er fuhr auf der Rorschacher Strasse davon und es folgte eine längere Nachfahrt mit Blaulicht und Sirene.

An der Heiligkreuzstrasse fuhr der Autofahrer gegen einen aus dem Boden ragenden Schacht, dabei platze ein Reifen. Der 40-Jährige fuhr auf der Felge weiter. An der Buchen-talstrasse konnte das Auto mit einer Sperre angehalten werden. Der Mann flüchtete zu Fuss weiter und konnte schliesslich arretiert werden.

Da er den Motor des Autos laufen liess, setzte sich dieses in Bewegung und kollidierte mit einem Patrouillenauto. Der Mann besitzt keinen Führerausweis und gab an, Kokain konsumiert zu haben. Weiter war er wegen ausstehenden Bussen zur Verhaftung ausgeschrieben und hielt sich trotz Einreisesperre in der Schweiz auf. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden an den Fahrzeugen, am Schacht sowie am Strassenbelag.

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN