Do. 14. März 2019 - 16:01 Uhr / Kapo GR/PN

Frontalkollision fordert mehrere Verletzte - Zeugenaufruf

Landquart/GR Auf der Nationalstrasse A28 sind am Donnerstag zwei Fahrzeuge frontal miteinander kollidiert. Drei Personen wurden verletzt, zwei davon schwer. - Kapo GR/PN

Beim Unfall war ein Grossaufgebot an Rettungskräften beschäftigt. (Bild: Kapo GR)
Beim Unfall war ein Grossaufgebot an Rettungskräften beschäftigt. (Bild: Kapo GR)
Der Lieferwagenlenker wurde schwer verletzt, sein Mitfahrer mittelschwer. (Bild: Kapo GR)
Am Donnerstag, dem 14.03.2019 kurz vor 06:30 Uhr fuhr ein 35-jähriger Automobilist auf der Nationalstrasse A28 von Grüsch in Richtung Landquart. Gleichzeitig fuhr ein 52-jähriger Lieferwagenlenker gemeinsam mit einem 55-jährigen Beifahrer in Richtung Grüsch.

Zwischen den Anschlüssen Waldau und Ganda kollidierten die beiden Fahrzeug frontal miteinander. Die beiden Fahrzeuglenker verletzten sich dabei schwer und der Mitfahrer im Lieferwagen mittelschwer. Sie wurden mit einer Ambulanz des Spitals Schiers sowie mit zwei Ambulanzen der Rettung Chur ins Kantonsspital Graubünden nach Chur transportiert.

Für die Bergung des Lieferwagenlenkers sowie weitere Arbeiten auf der Unfallstelle stand die Strassenrettung Landquart im Einsatz. Der Verkehr wurde während rund zweieinhalb Stunden über die Chlusstrasse umgeleitet. Wegen Überlastung der Chlusstrasse kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Zeugenaufruf: Personen, die Feststellungen zu diesem Verkehrsunfall gemacht haben, melden sich bitte bei der Kantonspolizei Graubünden (Telefon 081 257 72 50).

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN