Di. 27. August 2019 - 14:30 Uhr / Kapo AR/PN

Absturz eines Helikopters: ein Todesopfer, eine Schwerverletzte

Herisau/AR Am Samstagnachmittag, dem 24.08.2019 ist ein Kleinhelikopter abgestürzt. Ein 59-jähriger Mann ist verstorben, eine 56-jährige Frau wurde mit schweren Verletzungen geborgen. - Kapo AR/PN

Der Absturz forderte ein Todesopfer, das noch auf der Unfallstelle starb. (Bild: Kapo AR)
Der Absturz forderte ein Todesopfer, das noch auf der Unfallstelle starb. (Bild: Kapo AR)
Als die Rettungskräfte eintrafen, brannte das Wrack. (Bild: Kapo AR) Drama vor Appenzeller Idylle. Die Verunfallten stammen aus dem Thurgau. (Bild: Kapo AR)
Um 16:00 Uhr ging auf der Kantonalen Notrufzentrale in Herisau die Meldung ein, dass im Bereich Saum ein Helikopter abgestürzt sei. Beim Eintreffen der Rettungs- kräfte bei der Örtlichkeit Burg brannte das Wrack.

Durch die Feuerwehr Herisau konnte das Feuer rasch gelöscht werden. Die beiden Insassen, ein 59-jähriger Mann und eine 56-jährige Frau, wurden durch eine Drittperson geborgen. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation und Betreuung verstarb der Mann noch auf der Unfallstelle. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen durch die Rettungsflugwacht ins Spital überführt.

Nach ersten Erkenntnissen ist der Helikopter in Uerenbohl bei Sulgen/TG gestartet. Die Unfallursache ist noch unbekannt. Die Ermittlungen erfolgen unter der Leitung der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST). Die beiden Passagiere sind im Kanton Thurgau wohnhaft.

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN