Mo. 19. August 2019 - 15:52 Uhr / Kapo AG/PN

Waldhütte wird Raub der Flammen – Brandstiftung zum Zweiten

Merenschwand/AG In der Samstagnacht brach bei einer Waldhütte ein Brand aus, welcher diese zerstörte. Auch brannte im Dorf eine Hecke. Brandstiftung steht in beiden Fällen im Vordergrund. - Kapo AG/PN

Die Waldhütte konnte nicht mehr gerettet werden. (Bild: Kapo AG)
Die Waldhütte konnte nicht mehr gerettet werden. (Bild: Kapo AG)
Bei Eintreffen der Feuerwehr stand die Hütte in Vollbrand. (Bild: Kapo AG) Geht ein Feuerteufel um? Der Schaden beträgt mehrere hunderttausend Franken. (Bild: Kapo AG)
Die Brandmeldung ging am Samstag, dem 17.08.2019 kurz nach drei Uhr bei der Notrufzentrale ein. Als die Feuerwehr in der Folge bei der Waldhütte eintraf, stand diese in Vollbrand und war nicht mehr zu retten. Der Totalschaden am Gebäude beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken.

Erste Erkenntnisse weisen darauf hin, dass Brandstiftung vorliegt. Nur kurz zuvor in der Nacht stand bei einem Einfamilienhaus im Dorf auch eine Thujahecke in Flammen, welche schliesslich auf über zehn Metern Länge nieder- brannte. Die Feuerwehr konnte das Feuer rasch löschen und weiteren Schaden abwenden. Auch hier geht die Kantonspolizei davon aus, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde.

Bereits in der Nacht auf Freitag war bei der Kistenfabrik in Merenschwand Feuer gelegt worden (polizeinews.ch berichtete). Ob und welche Zusammenhänge zwischen den Brandstiftungen vorliegen, ist noch unklar. Die Kantonspo- lizei Aargau hat zusammen mit der Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten intensive Ermittlungen aufgenommen.

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN