Do. 11. Juli 2019 - 12:03 Uhr / Kapo AG/PN

Heftige Frontalkollision fordert vier Verletzte

Ehrendingen/AG Am Montagabend stiessen im Höhtal zwei Autos frontal zusammen. Bei der heftigen Kollision wurden vier Beteiligte leicht bis mittelschwer verletzt. Eine Verletzte wurde durch den Rettungshelikopter ins Spital geflogen. - Kapo AG/PN

Frontalkollision zwischen Ford und BMW: Alle Beteiligten wurden leicht bis mittelschwer verletzt. (Bild: Kapo AG)
Frontalkollision zwischen Ford und BMW: Alle Beteiligten wurden leicht bis mittelschwer verletzt. (Bild: Kapo AG)
Der Unfall ereignete sich am 08.07.2019 kurz nach 18:00 Uhr auf der Landstrasse ausserhalb von Ehrendingen. In einem Ford war eine 31-jährige Frau in Richtung Baden unterwegs, als ihr Wagen kurz vor dem Restaurant Höhtal auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kam es zur Frontal-kollision mit einem entgegenkommenden BMW.

Im Ford befand sich neben der Lenkerin ein 15-jähriges Mädchen sowie ein knapp einjähriges Kleinkind. Aufgrund des Verdachts auf schwere Verletzungen flog ein Rettungshelikopter die 15-Jährige ins Spital. Nach ersten Angaben erlitt sie einen Rippenbruch sowie möglicherweise auch weitere innere Verletzungen.

Die Lenkerin selbst wurde mit mittelschweren, das Klein-kind mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht. Der 43-jährige Fahrer des BMW kam ebenfalls mit leichten Ver-letzungen davon. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Aus welchem Grund die Fahrerin des Ford auf die Gegen-fahrbahn geraten war, ist noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Sie nahm der Unfallverursacherin den Führerausweis ab. Die Staats-anwaltschaft ordnete bei ihr zusätzlich eine Blut- und Urinprobe an.

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN