Di. 27. August 2019 - 16:07 Uhr / Kapo VS/PN

Kleinflugzeug-Absturz fordert drei Todesopfer, darunter ein Kleinkind

Sitten/VS Am Sonntagvormittag stürzte am Simplon-Pass ein Kleinflugzeug ab. Dabei kamen drei Personen ums Leben. - Kapo VS/PN

Unter den Todesopfern befindet sich ein Kleinkind. (Symbolbild)
Unter den Todesopfern befindet sich ein Kleinkind. (Symbolbild)
Die Absturzstelle am Simplon. (Bild: Kapo VS)
Das Kleinflugzeug des Typs «Piper» startete am 25.08.2019 um 09:00 Uhr von einem Flugplatz im Kanton Waadt mit dem Ziel Italien. Aus derzeit nicht geklärten Gründen stürzte das Flugzeug gegen 10:25 Uhr auf dem Simplon-Pass oberhalb des Hospizes ab und ging in Flammen auf.

Der Pilot, eine Begleitperson sowie ein Kleinkind konnten nur noch tot aus dem Wrack geborgen werden. Die formelle Identifizierung ist im Gang.

Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) hat eine Sicherheitsuntersuchung zur Klärung der Unfallursache eingeleitet. Gemäss Art. 98 des Bundesge- setzes über die Luftfahrt (LFG) liegt die Zuständigkeit für die Strafverfolgung bei der Bundesanwaltschaft (BA). Sie koordiniert die zu treffenden Massnahmen mit der Kantonspolizei Wallis. Die strafrechtlichen Abklärungen der BA werden parallel und in enger Koordination zu den Untersuchungen der SUST durchgeführt.

Im Einsatz standen die Kantonspolizei, die Kantonale Walliser Rettungsorganisation (KWRO), die Air Zermatt und Air Glaciers, ein Notarzt sowie die Feuerwehr Sicher- heitsuntersuchungsstelle (SUST).

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN