Mi. 14. November 2018 - 15:52 Uhr / Zuger Polizei/PN

Zweimal Totalschaden wegen Sekundenschlaf

Baar/ZG Beim Autobahnende in Walterswil (Gemeinde Baar) ist ein Autofahrer in eine stehende Kolonne gefahren. Verletzt wurde niemand, zwei Fahrzeuge erlitten Totalschaden. - Zuger Polizei/PN

Autofahrer in stehende Kolonne gefahren. Verletzt wurde niemand, zwei Fahrzeuge erlitten Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)
Autofahrer in stehende Kolonne gefahren. Verletzt wurde niemand, zwei Fahrzeuge erlitten Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)
Der Unfall ereignete sich am Dienstagabend (13. November 2018), kurz vor 17:00 Uhr, beim Autobahnende der A4a in Walterswil in Fahrtrichtung Sihlbrugg. Ein 87-jähriger Autolenker fuhr von hinten auf eine stehende Fahrzeugkolonne auf und prallte in den Anhänger eines Lieferwagens. Nach dem Aufprall fuhr der Unfallverursacher rechts am Lieferwagen vorbei, über die Sperrfläche, zurück auf den Normalstreifen und prallte dort in ein Auto. Dieses wurde nach vorne in das Heck eines weiteren Fahrzeugs geschoben. Verletzt wurde niemand. Zwei Fahrzeuge erlitten Totalschaden.

Der Unfallverursacher gab bei der Befragung an, während der Fahrt eingeschlafen zu sein.

Dem 87-Jährigen wurde der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) abgenommen. Er muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

Im Einsatz standen Mitarbeitende eines privaten Abschleppunternehmens und der Zuger Polizei.

Weitere Auskünfte:
Frank Kleiner, Mediensprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden, steht Ihnen während den Bürozeiten zur Verfügung
(T 041 728 43 69).

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN