So. 14. August 2016 - 12:53 Uhr / pkb/PN

Autobahn nach Unfall gesperrt

A1/Recherswil/BE. Am Sonntagmorgen hat sich auf der Autobahn A1 bei Recherswil ein Verkehrsunfall ereignet. Zwei verletzte Personen mussten von einer Ambulanz sowie der Rega ins Spital gebracht werden. Die Autobahn wurde gesperrt. - pkb/PN

Das Auto durschlug den Wildzaun und kam im Waldstück zum Stehen. (Bild: pkb)
Das Auto durschlug den Wildzaun und kam im Waldstück zum Stehen. (Bild: pkb)
Der Meldung zu einem Unfall auf der Autobahn A1 bei Recherswil ging bei der Kantonspolizei Bern am Sonntag, 14. August 2016, kurz nach 1040 Uhr, ein. Gemäss ersten Erkenntnissen war ein in Richtung Bern fahrendes Auto aus noch zu klärenden Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und durchschlug den Wildzaun. In der Folge kam das Fahrzeug in einem Waldstück zum Stillstand.

Die beiden Insassen, ein Mann und eine Frau, wurden dabei verletzt. Der Lenker musste mit der Ambulanz, die Beifahrerin mit einem Helikopter der Rega ins Spital gebracht werden. Die Frau wurde vorgängig durch die Berufsfeuerwehr Bern und das Ambulantem aus dem Auto geborgen.

Die Autobahn in Fahrtrichtung Bern wurde für die Dauer der Unfallarbeiten bis gegen 1150 Uhr gesperrt. Während der Landung des Rettungshelikopters mussten aus Sicherheitsgründen auch die Fahrstreifen in Richtung Zürich kurzzeitig gesperrt werden. Der Verkehr staute sich in der Folge auf einer Länge von mehreren Kilometern.

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN